Sie befinden sich hier: Startseite > Aktuelles > Bestandserhebung des SBV – Förderung Versehrtensport

12.12.2017 | Bestandserhebung des SBV – Förderung Versehrtensport

Ab der kommenden Bestandsmeldung 2018 werden die Mitgliedsdaten der Vereine des SBV über eine Internetseite mit Eingabemaske erhoben. Der SBV informierte hierzu in der Verbandsmitteilung 08-2017. Zudem hat sich die Förderung der Vereine, die Kriegsversehrte als Mitglieder haben, für weitere Teilnehmergruppen geöffnet.

Wichtige Informationen zu Versehrtenleibesübungen

Jährlich erfasst der SBV von seinen Mitgliedsvereinen die Anzahl von Kriegs- und Wehrdienstopfern im Behinderten- und Rehabilitationssport, die in den Vereinen aktiv sind. Für diese Menschen gibt es auf der Grundlage einer Vereinbarung eine Förderung, die die Vereine jährlich erhalten. In Gesprächen mit dem Kommunalen Sozialverband Sachsen (KSV Sachsen) zur Erhöhung der Fördersätze erhielten wir Kenntnis, dass der Kreis der Anspruchsberechtigten erweitert wurde.

Anspruchsberechtigt sind Menschen mit anerkannten Schädigungen nach dem:

bisher:

  • Bundesversorgungsgesetz - BVG     (Opfer der Kriege),

neu:

  • Opferentschädigungsgesetz – OEG (Opfer von Gewalttaten),
  • Infektionsschutzgesetz – IfSG (Menschen mit Impfschaden),
  • Soldatenversorgungsgesetz – SVG (Soldaten und Soldatinnen, die eine Wehrdienstbeschädigung erlitten haben),
  • Zivildienstgesetz – ZDG (Zivildienstleistende nach dem Recht bis 31.12.2011, die im Zusammenhang mit einer Dienstverrichtung eine Schädigung erlitten haben),
  • Häftlingshilfegesetz – HHG (Personen, die aus politischen Gründen außerhalb der BRD in Gewahrsam genommen wurden),
  • SED-Unrechts-Bereinigungsgesetz/Rehabilitierungsgesetze - StrRehaG, VwRehaG, BerRehaG (politische Häftlinge; Opfer politisch motivierter Strafverfolgung der ehemaligen DDR),
  • Anti-D-Hilfegesetz – AntiDHG (Hilfe für durch Anti-D-Immunprophylaxe infizierte Personen).

 

Der Nachweis über Schädigungen wird durch die zuständige Behörde über einen Anerkennungsbescheid nach dem jeweiligen Gesetz erbracht. Der genannte Personenkreis hat Anspruch auf Übungen in den Versehrtensportarten (ähnlich dem Rehasport) und Fahrtkostenerstattung nach den Richtlinien der Versehrtenleibesübungen-Verordnung. Daher bittet der SBV seine Mitgliedsvereine eine Abfrage  zu starten, welches Vereinsmitglied einen Anerkennungsbescheid (s.o.) besitzt. Diese Personen werden in der jährlichen Bestandserhebung des SBV im Januar 2018 erfasst. Bei Rückfragen zu diesem Thema wenden Sie sich bitte an Stefanie Eurich, Tel: 0341/23106612 oder stefanie.eurich@behindertensport-sachsen.de

 



Designbild: Behindertensport Sprinter