Sie befinden sich hier: Startseite > Aktuelles > Paralympics 2022: Mit viel Erfahrung nach Peking

Schriftgröße anpassen

Icon Lupe plus abc Icon Lupe minus

27.10.2021 | Paralympics 2022: Mit viel Erfahrung nach Peking

Foto: Oliver Kremer / DBS

Der eine wird zum siebten Mal Delegationsleiter, der andere zum 14. Mal Chef de Mission: Mit viel Erfahrung an der Spitze wird das Team Deutschland Paralympics zu den paralympischen Winterspielen reisen, die vom 4. bis 13. März 2022 in Peking stattfinden. Das Präsidium des Deutschen Behindertensportverbandes hat auf der jüngsten Sitzung Friedhelm Julius Beucher erneut zum Delegationsleiter berufen und Dr. Karl Quade zum Chef de Mission.
 
„Diesmal passt der Satz so gut wie noch nie: Nach den Paralympics ist vor den Paralympics. Wir starten mit Volldampf in Richtung Peking, die Athletinnen und Athleten sowie die Geschäftsstelle in Frechen haben längst mit den Vorbereitungen begonnen, um vor Ort die bestmögliche Performance zu erzielen“, betont DBS-Präsident Beucher, der insgesamt zum elften Mal bei Paralympics vor Ort sein wird. Noch mehr Spiele erlebte Urgestein Dr. Karl Quade – dreimal erlebte er die Paralympics als Athlet und in Peking zum 14. Mal als Chef de Mission. Da wundert es wenig, dass der Vizepräsident Leistungssport des DBS der dienstälteste Chef de Mission ist.

Text: DBS Pressemeldung

Foto: Oliver Kremer / DBS



Designbild: Behindertensport Sprinter