Sie befinden sich hier: Startseite > Aktuelles > Gesetzesänderung

12.03.2018 | Gesetzesänderung

Gesetzesänderung im SGB IX

Der ärztlich verordnete Rehabilitationssport als ergänzende Leistung zur medizinischen Rehabilitation und Teilhabe am Arbeitsleben ist seit dem 01. Januar 2001 als Rechtsanspruchsleistung im SGB IX verankert. Der dazugehörige § 44 wurde nun zum       01. Januar 2018 wortwörtlich in den § 64 überführt.

Aufgrund dieser formalen Änderung mussten alle Anerkennungsformulare (Formular E, AN, AP, M, ÜL, VL und TN) redaktionell angepasst werden. Zusätzlich nahm der Deutsche Behindertensportverband e. V. (DBS) eine Anpassung seiner Richtlinien zur Durchführung des Rehabilitationssports und der Sächsische Behinderten- und Rehabilitationssportverband e. V. (SBV) eine Änderung des Infoblattes zur Anerkennung als Leistungserbringer vor. Des Weiteren werden zukünftig die Gruppenzertifikate für den anerkannten und zugelassenen Rehabilitationssport in neuem Glanz erscheinen. Da es keine inhaltliche Änderung am Text des Paragraphen gab, war keine Änderung an bestehenden Verträgen notwendig.

Alle „neuen“ Formulare sind auf der Homepage des SBV zu finden unter der Rubrik Rehabilitationssport – Dokumente.

Wir bitten ab sofort nur noch die neuen Dokumente mit dem Bezug auf § 64 SGB IX zu verwenden.



Designbild: Behindertensport Sprinter