Sie befinden sich hier: Startseite > Aktuelles > Para Tischtennis: Roßmann zweifacher deutscher Meister bei der DJM

Schriftgröße anpassen

Icon Lupe plus abc Icon Lupe minus

28.09.2021 | Para Tischtennis: Roßmann zweifacher deutscher Meister bei der DJM

Rehn und Roßmann Foto: Para TT Team Sachsen

Oliver Roßmann vom TTV Radebeul hat zwei Titel bei den Deutschen Jugendmeisterschaften im Para Tischtennis in Kaltenkirchen (24. bis 25. September) gewonnen. Im Einzelfinale der nichtparalympischen Startklasse WK AB setzte sich Roßmann mit 3:0-Sätzen gegen Anthony Radowitz (TSV Gut Heil Heist) durch. Im Doppel besiegte er mit seinem Teamkollegen Dominik Rehn (TTV Radebeul) im Finale die Kontrahenten Leon Gehen (TSV Sparrieshoop) und Anthony Radowitz mit 3:1-Sätzen.

Neben der Goldmedaille im Doppel sicherte sich Rehn die Silber-Medaille in der Startklasse WK 10 im Einzel. Damit verpasste Rehn den NK1 Statuts für das Jahr 2022, den jetzt Mio Wagner (Krummesser SV) erhält. Wie Roßmann und Rehn konnte auch Dominic Scheffler vom TSV Elektronik Gornsdorf zwei Medaillen gewinnen. Im Einzel belegte er in der Startklasse WK 8 den 3. Platz. Im Doppel (WK 6-8) verlor er mit Henrik Mayer (TSV Brunsbüttel) das Finale gegen Darwin Scholz und Oleg Salzmann (SRH Campus Sports Heidelberg) in 2:3-Sätzen. Damit konnten die sächsischen Jugendsportler sechs Medaillen gewinnen. Mit sieben von 54 Teilnehmer*innen stellte das sächsische Team ein großes Aufgebot.

Weitere Teilnehmer: In der WK 11 kämpfte sich Justin Siegfried Finke vom TTV Radebeul auf den 5. Platz. In der WK 8 kam Anakin Zober auf den 10. Rang. In der Wettkampfklasse AB kamen Simon Meitzner (TTV Radebeul) und Marcel Parthey (TTV Radebeul) auf den 7. Platz.

Rehn und Roßmann Foto: Para TT Team Sachsen



Designbild: Behindertensport Sprinter