Sie befinden sich hier: Startseite > Aktuelles > SBV vergibt Inklusionspreis, Bewerbung bis Ende August

Schriftgröße anpassen

Icon Lupe plus abc Icon Lupe minus

31.07.2021 | SBV vergibt Inklusionspreis, Bewerbung bis Ende August

Untenstehend finden Sie eine Presseinformation zum „Inklusionspreis Sport für sächsische Vereine“. Die Dotierung dieses Preises, den der SBV zum zweiten Mal vergibt, wurde dank der Porsche AG deutlich erhöht und gleichzeitig die Bewerbungsfrist für die Vereine bis Ende August verlängert.

Der Sächsische Behinderten- und Rehabilitationssportverband (SBV) vergibt in diesem Jahr zum zweiten Mal den jährlichen „Inklusionspreis Sport für sächsische Vereine“. Mit ihm sollen Sportvereine ausgezeichnet werden, die sich in besonderer Weise für die sportliche Betätigung von Menschen mit Behinderung einsetzen und eine inklusive Vereinskultur sichtbar leben.

Dank der finanziellen Unterstützung durch die Porsche AG konnte das Preisgeld deutlich erhöht werden. Jedem der drei auszuzeichnenden Vereine winkt ein Betrag in Höhe von 3.000 Euro.

SBV-Projektleiterin Anne Findeisen, die für das von der Aktion Mensch geförderte Projekt „miss – Mehr Inklusion im Sport in Sachsen“ verantwortlich ist, freut sich über die Unterstützung aus der Wirtschaft: „Das Sponsoring durch die Porsche AG wertet unseren Inklusionspreis enorm auf, dafür danke ich dem Unternehmen sehr. Die sehr attraktive Dotierung wird sicher dafür sorgen, dass sich noch mehr Vereine bewerben und damit ihre Aktivitäten im Bereich der Inklusion noch offensiver nach außen kommunizieren. Davon profitieren dann Menschen mit Behinderung, die auf der Suche nach Sportangeboten sind und bisher nicht fündig geworden sind. Gleichzeitig möchten wir natürlich auch Sportvereine für das Thema Inklusion sensibilisieren und dazu motivieren, inklusive Sportangebote zu entwickeln.“

Joachim Lamla, Kaufmännischer Geschäftsführer der Porsche Leipzig GmbH und Mitglied der Jury des Inklusionspreises, unterstreicht die Bedeutung von Inklusion: „Der Inklusionspreis des SBV setzt ein wichtiges Zeichen. Insbesondere der Breitensport lebt von der Gemeinschaft. Umso wichtiger ist es, möglichst viele Menschen daran teilhaben zu lassen. Die Vereine in Sachsen gehen dabei mit gutem Beispiel voran und nehmen ihre Verantwortung auf beeindruckende Weise wahr.“

Die Bewerbungsfrist für den Inklusionspreis Sport 2021 wurde bis zum 31. August dieses Jahres verlängert. Vereine können sich selbst bewerben oder durch Dritte vorgeschlagen werden. Die Bewerbungsunterlagen stehen auf der SBV-Website www.behindertensport-sachsen.de zum Download bereit. Teilnahmeberechtigt sind alle Vereine, die Mitglied im Landessportbund Sachsen sind.

Über die Preisträger entscheidet eine unabhängige Jury, der Vertreterinnen und Vertreter aus Sport, Politik, Medien und Wirtschaft angehören. Die Bekanntgabe der Preisträger soll im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung am 21. September in Dresden erfolgen.

Im vergangenen Jahr ging der Preis an den SC Riesa, den SV Koweg Görlitz sowie den CVV CheerMANIA Auerbach.

Zu den Bewerbungsunterlagen geht es hier entlang.

 



Designbild: Behindertensport Sprinter