Sie befinden sich hier: Startseite > Aktuelles > Start der Goalball Bundesliga in Chemnitz

Schriftgröße anpassen

Icon Lupe plus abc Icon Lupe minus

14.07.2021 | Start der Goalball Bundesliga in Chemnitz

Kommenden Samstag und Sonntag (17./18. Juli) startet in Chemnitz die Hinrunde der Goalball Bundesliga. Mit am Start sind nach 1,5 Jahren gleich drei sächsischen Teams. Während der Chemnitzer Ballspiel-Club (CBC) als Titelverteidiger erneut um die Meisterschaft spielt, spielen L.E. Sport und SGV Dresden um den Klassenerhalt. Der Spieltag wird per Livestream auf dem Youtube-Kanal GoalballDeutschlandTV übertragen. Zuschauer in der Sporthalle sind nicht erlaubt.
     
Der erste Spieltag findet unter strengen Hygienerichtlinien statt. So darf die Halle nur von den Teams und dem Funktionspersonal betreten werden. Jedes Team hat eine für sich zugeteilte Mannschaftszone. Auch besteht die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske im gesamten Hallenbereich für alle Personen. Ebenfalls muss an jeden der zwei Tage der Hinrunde ein Corona-Test vorgelegt werden.

So stehen die Chancen der sächsischen Vereine

Chemnitzer Ballspiel-Club: Der Titelverteidiger startet mit einer starken Mannschaft. Nach dem Abgang von Nationalspieler Felix Rogge führen Nationalspieler Oliver Hörauf und Ex-Nationalspieler Martin Burkhardt das Team an. Neu im Kader ist Daniel Hoche. Für Chemnitz stehen die Chancen gut, den Meistertitel verteidigen zu können. Als stärkster Konkurrent gilt der RGC Rostock.
 
L.E. Sport Leipzig: Der Aufsteiger der letzten Saison startet mit einem gemischten Team. Mit knapp zwei Monaten Training ist es für die Messestädter das Ziel, den Klasenerhalt zu erreichen. Mit Jugendnationalspieler Philipp Tauscher und Tom Böhmer stehen den Leipzigern die Chancen hierfür gut. Neuzugang ist hier Jugendspieler Pascal Lenk. Das Team aus Leipzig ist mit Abstand das jüngste Team, was es automatisch zum Underdog macht. Im Duell um den Klassenerhalt kommt es vor allem auf einen Sieg gegen Dresden an.
 
SGV Dresden: Der langjährige Erstligist startet die Saison gleich mit mehreren neuen Spielern. Mit Qendresa Maliqi (SGH Berlin) und Ernst Kroisl (RGC Hansa) stehen den Dresdnern gleich zwei langjährige Goalballer*innen zur Verfügung. Abgerundet wird die Mannschaft von Centerspieler Daniel Friebel, Ayub Inaev,  Michael Marciniak und Toni Nagel. Schmerzlich vermissen werden die Dresdener Alexander Kobalz, der seine Karriere beendet hat und jetzt als Trainer agiert. Auch Dresden hat den Klassenerhalt als Ziel. Da das Training erst vor wenigen Wochen wieder aufgenommen werden konnte, ist es wichtig, das Spiel gegen Leipzig zu gewinnen.

Das ist der Spielplan

Samstag, 17.Juli
08:30 Uhr: LE Sport Leipzig-RGC Hansa
09:40 Uhr: SVG Dresden-Chemnitzer BC
10:50 Uhr: SSG Blista Marburg-BVSV Nürnberg
12:00 Uhr: Chemnitzer BC-LE Sport Leipzig
13:10 Uhr: SGV Dresden-RGC Hansa
14:20 Uhr: LE Sport Leipzig-SSG Blista Marburg
15:30 Uhr: RGC Hansa-BVSV Nürnberg
16:40 Uhr: SSG Blista Marburg-SGV Dresden
17:50 Uhr: BVSV Nürnberg-LE Sport Leipzig
19:00 Uhr: RGC Hansa-Chemnitzer BC

Sonntag, 18.Juli
08:00 Uhr: Chemnitzer BC-BVSV Nürnberg
09:10 Uhr: SSG Blista Marburg-RGC Hansa
10:20 Uhr: BVSV Nürnberg-SGV Dresden
11:30 Uhr: Chemnitzer BC-SSG Blista Marburg
12:40 Uhr: SGV Dresden-LE Sport Leipzig

Weiterführende Links
 
Bundesliga-Homepage

Youtubekanal Bundesliga

Homepages der sächsischen Teams:

SGV Dresden

Chemnitz (Facebook)

Leipzig (Facebook)

 
Autor: Florian Schreck / PM Leipzig



Designbild: Behindertensport Sprinter