Sie befinden sich hier: Startseite > Aktuelles > „Paralymnix 2020“ statt Paralympics

Schriftgröße anpassen

Icon Lupe plus abc Icon Lupe minus

25.08.2020 | „Paralymnix 2020“ statt Paralympics

Heute sollten die Paralympics 2020 in Tokio eröffnet werden. Athletinnen und Athleten aus aller Welt wollten gemeinsam in Tokio das größte und bedeutendste Sportfest für Menschen mit Behinderung feiern. Durch die Corona-Pandemie wurden die Paralympics bekanntlich um ein Jahr verschoben. „Paralymnix 2020“ statt Paralympics heißt daher das Motto des Team Deutschland Paralympics für den ursprünglich geplanten Zeitraum der Spiele. Athletinnen und Athleten aus verschiedenen Sportarten werden ihre Wettkämpfe statt in Japans Hauptstadt in heimischen Gefilden simulieren.

Nach einem virtuellen „Fackellauf“ und der Entzündung des Feuers am Tag der eigentlichen Eröffnungsfeier (25. August, 19.15 Uhr) starten einen Tag später die Paralymnix-Wettkämpfe. Para Radsport, Para Leichtathletik, Para Schwimmen, Para Triathlon, Goalball, Rollstuhlfechten, Para Boccia – bis zum 6. September wird im ursprünglichen Paralympics-Zeitraum die Vielfältigkeit des Para Sports dargestellt. Ausgespielt werden die Videos täglich über die sozialen Kanäle des Team Deutschland Paralympics (Facebook, Instagram bzw. @teamdeutschlandparalympics & YouTube).

„Natürlich würden wir jetzt gerne im Stadion in Tokio mit den Athletinnen und Athleten mitfiebern, sie anfeuern, mit ihnen feiern und allen zeigen, was für tolle Menschen und Sportler es sind. Doch das ist durch die Corona-Pandemie in diesem Jahr nicht möglich. Mit den Paralymnix wollen wir ein Lächeln in die Gesichter der Zuschauer zaubern, insbesondere aber auch Mut machen und Zuversicht verbreiten – für Menschen mit und ohne Behinderung“, sagt DBS-Präsident Friedhelm Julius Beucher und fügt an: „Unseren Sportlerinnen und Sportlern geben wir eine Bühne, die ihnen in diesem Jahr genommen wurde, und setzen tägliche Aufmerksamkeits-Stachel. Dabei kann man sie so erleben, wie sie sind: erfrischend, authentisch, motiviert, humorvoll, inspirierend – eben als sympathische Top-Athleten.“

Am virtuellen Fackellauf beteiligen sich neben Athletinnen und Athleten aus dem paralympischen wie olympischen Umfeld auch zahlreiche bekannte Gesichter aus Gesellschaft, Film und Fernsehen. Entzündet wird das Paralymnix-Feuer schließlich von Para Speerwerfer Mathias Mester. „Ein großer Dank geht an alle Fackelträger. Wahnsinn, wie weit das Feuer gereist ist. Für mich ist es eine große Ehre, die Paralymnix zu eröffnen und das Feuer zu entzünden. In diesem Jahr präsentieren wir uns bei den Paralymnix, nächstes Jahr wollen wir dann bei den Spielen in Tokio richtig angreifen.“

Die Paralymnix-Wettkämpfe können täglich um 19.15 Uhr über die sozialen Kanäle des Team Deutschland Paralympics verfolgt werden.



Designbild: Behindertensport Sprinter