Sie befinden sich hier: Startseite > Inklusion > INKLUSIONSPREIS SPORT > Inklusionspreis Sport 2021 > 

Schriftgröße anpassen

Icon Lupe plus abc Icon Lupe minus

Der Ausbau inklusiver Sportangebote, an denen Menschen mit Behinderung teilnehmen können, sowie die Sichtbarkeit vorhandener Angebote sind die treibenden Kräfte auf dem Weg zu mehr Partizipation im Sport.

Menschen mit Behinderung zu Sport und Bewegung einzuladen, sie bei der Suche nach Sportangeboten zu unterstützen, Aufklärungsarbeit zu leisten, um Vorurteile abzubauen sowie bauliche und kommunikative Barrieren zu reduzieren, sind wesentliche Bestandteile des SBV-Projektes „miss – Mehr Inklusion im Sport in Sachsen“. Im Zusammenhang steht damit der Ausbau des direkten Kontaktes zu Menschen mit Behinderung, um nicht an der Zielgruppe vorbeizuplanen. Des Weiteren soll die Zahl derer erhöht werden, die aktiv Sport treiben (wollen) sowie in einem Verein Mitglied werden (wollen).

Dabei ist die Arbeit in den Strukturen der Vereine und Verbände als Basis anzusehen. Das Ziel ist es vor allem den gesellschaftlichen Kontext Sport inklusiver zu gestalten.

Gerade in Zeiten einer Pandemie aber auch darüber hinaus, ist es dem SBV ein wichtiges Anliegen, Vereine zu honorieren, die nicht nur Menschen mit Behinderungen dabei unterstützen, einen Zugang zum Sport zu finden sondern vor allem mit ihrem Verein einen sozialen Ort für GEMEINSCHAFT UND ZUGEHÖRIGKEIT schaffen.

Der SBV unterstützt das Thema Inklusion im Sport als Ansprechpartner, um Ideen ins Rollen zu bringen sowie als Berater und in der Prozessbegleitung – für große und kleine Vorhaben, die zur Inklusion im Sport beitragen.

 

Inklusionspreis Sport 2021

 

Die Dotierung dieses Preises, den der SBV zum zweiten Mal vergibt, wurde dank der finanziellen Unterstützung durch die Porsche AG deutlich erhöht und gleichzeitig die Bewerbungsfrist für die Vereine bis Ende August verlängert.

Mit ihm sollen Sportvereine ausgezeichnet werden, die sich in besonderer Weise für die sportliche Betätigung von Menschen mit Behinderung einsetzen und eine inklusive Vereinskultur sichtbar leben. Jedem der drei auszuzeichnenden Vereine winkt ein Betrag in Höhe von 3.000 Euro.

SBV-Projektleiterin Anne Findeisen, die für das von der Aktion Mensch geförderte Projekt „miss – Mehr Inklusion im Sport in Sachsen“ verantwortlich ist, freut sich über die Unterstützung aus der Wirtschaft: „Das Sponsoring durch die Porsche AG wertet unseren Inklusionspreis enorm auf, dafür danke ich dem Unternehmen sehr. Die sehr attraktive Dotierung wird sicher dafür sorgen, dass sich noch mehr Vereine bewerben und damit ihre Aktivitäten im Bereich der Inklusion noch offensiver nach außen kommunizieren. Davon profitieren dann Menschen mit Behinderung, die auf der Suche nach Sportangeboten sind und bisher nicht fündig geworden sind. Gleichzeitig möchten wir natürlich auch Sportvereine für das Thema Inklusion sensibilisieren und dazu motivieren, inklusive Sportangebote zu entwickeln.“

Joachim Lamla, Kaufmännischer Geschäftsführer der Porsche Leipzig GmbH und Mitglied der Jury des Inklusionspreises, unterstreicht die Bedeutung von Inklusion: „Der Inklusionspreis des SBV setzt ein wichtiges Zeichen. Insbesondere der Breitensport lebt von der Gemeinschaft. Umso wichtiger ist es, möglichst viele Menschen daran teilhaben zu lassen. Die Vereine in Sachsen gehen dabei mit gutem Beispiel voran und nehmen ihre Verantwortung auf beeindruckende Weise wahr.“

Bieten Sie bereits inklusive Sportangebote an? Wissen Menschen mit Behinderung davon? Nehmen Menschen mit und ohne Behinderung gleichermaßen am Vereinsleben teil? Arbeiten Sie mit Einrichtungen der Behindertenhilfe, Werkstätten, Förderschulen oder anderen Partnern zusammen und bieten gemeinsam Sport mit inklusivem Charakter an?

Dann bewerben Sie sich für den „Inklusionspreis Sport 2021 für sächsische Vereine“.

Bewerben können sich Vereine, die Mitglied im Landessportbund Sachsen sind.

Jury und Preisverleihung:

Eine unabhängige Jury wählt die Preisträger aus, die am 21. September bekannt gegeben und in Dresden geehrt werden.

Hinweis:

Für das Verfahren der Preisvergabe und Entscheidung der Fachjury des "Inklusionspreises Sport 2021 für sächsische Vereine" ist der Rechtsweg ausgeschlossen.

 

 

 

 

Bewerbungsprozess

Die ausgefüllten Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte postalisch an:

Sächsischer Behinderten- und Rehabilitationssportverband e.V.

Goyastraße 2d

04105 Leipzig

Einsendeschluss ist der 31.08.2021/ Poststempel

 

ODER per Mail an:

inklusion-im-sport@behindertensport-sachsen.de

Betreff: "Bewerbung Inklusionspreis Sport 2021"

Einsendeschluss ist der 31.08.2021 um 23:59 Uhr

 

Bei Fragen zum "Inklusionspreis Sport 2021 für sächsische Vereine" wenden Sie sich gern an Anne Findeisen; zu erreichen unter der folgenden Telefonnummer: 0341-23106620 oder per Mail (inklusion-im-sport@behindertensport-sachsen.de).

Bewerbungsunterlagen Inklusionspreis Sport 2021 - beschreibbar

Designbild: Behindertensport Sprinter