Sie befinden sich hier: Startseite > Behindertensport > Sportarten im SBV > Sitzball > 

Sitzball

Sitzball, ist ein klassischer Versehrtensport und in Sachsen auch im bundesweiten Vergleich äußerst gut aufgestellt. Nur ein geringer Teil der Länder kommt auf genug Mannschaften um, wie in Sachsen, eine Liga zu bilden. 2013 traten sechs Vereine bei der Sachsenmeisterschaft gegeneinander an. Nach 21-jähriger Dominanz des Leipziger Sitzballvereins 1999 (LSV), im Jahr 1994 unterbrochen durch den Dresdener SC, eroberte die Mannschaft des SV Lok Leipzig-Mitte erstmals die sächsische Landesmeisterschaft. 2012 konnte die Spielgemeinschaft Leipzig-Plauen erstmals den Titel auf der Deutschen Meisterschaft holen. Die sächsische Auswahlmannschaft konnte sich zudem beim Europapokal 2011 den 1. Platz sichern.


2011 hat der SBV zusammen mit dem Leipziger Sitzballverein 1999 e. V. die Deutsche Meisterschaft nach Sachsen geholt und diese zur einer äußerst gelungenen Veranstaltung machen können.


Die Sportart wird im Sinne der Inklusion von Menschen mit und ohne Beeinträchtigung betrieben und ist im SBV durch den Fachwart Herrn Hans - Joachim Friedrich vertreten. Im Gegensatz zum Sitzvolleyball kann der Ball nach jeder regulären Spielerberührung einmal aufkommen.

Designbild: Behindertensport Sprinter